Der hyperaktive Hund

Der hyperaktive Hund„Der hyperaktive Hund“ von Maria Hense
animal-learn Verlag, 2010, ISBN(13) 978-3936188554, ISBN(10) 3936188556, EUR 28,00
174 Seiten, Hardcover, durchgehend farbig
Bestellung bei Amazon

Das Buch fängt an mit der Klärung der Begrifflichkeit und macht plastisch deutlich, was in einem solchen Hund passiert, dass er nicht anders kann und auch, dass er wahrscheinlich selbst leidet. Es werden plastische Beispiele gegeben, die für jedermann gut verständlich sind.

Es ist eine gute Einordnung des Hundes und damit eine Bestimmung seines Trainings möglich. Der Maßstab ist nicht immer der extreme Hund, sondern eine ganze Breite von Hundeverhalten. Es braucht auch nicht immer eine komplette Rundum-Umstellung, sondern machmal nur eine einzige Veränderung, die eine Veränderung der ganzen Situation mit sich bringt.
Dabei wird sehr individuell vorgegangen. Was für das Verhalten des einen Hundes förderlich ist, muss es für den anderen Hund noch lange nicht sein. Es werden im Buch immer auch Varianten des Trainings und der einzelnen Massnahmen und Werkzeuge angeboten. Natürlich wird alles Schritt für Schritt und verstänlich erklärt.
Es wird unterschieden zwischen Überlebenstraining, Management und eigentlichem Training.

Was mir besonders gefällt ist, dass das Buch nicht nur für den als „hyperaktiv“ eingestuften Hund nützlich ist, sondern auch für jeden anderen Hund, z. B. für einzelne schwierige Situationen oder zur Änderung einzelner Lebensumstände. Oder auch ganz einfach zur Vorbeugung, dass das Verhalten des Hundes nicht so extrem wird.

Alles, was an Massnahmen vorgestellt wird, wird gut begründet und erklärt.
Du bekommst eine Riesenfülle an Möglichkeiten, Alternativen und Kombinationen geboten. Ich wüsste nicht, was zu ergänzen wäre. Es erweitert mit Sicherheit auch das Repertoire einer erfahrenen Trainerin.

Die Autorin bleibt absolut respektvoll gegenüber dem Besitzer auch bei Parts, in denen aufgezeigt wird, dass er etwas falsch gemacht hat. Ihm wird Mut gemacht, sich nicht von anderen reinreden zu lassen, sondern nur seinen Hund und dessen Lerntempo zu sehen.

Dies wird dreimal unterstrichen: Strafe aktiviert!
Sprich, auch wenn Du das Verhalten so schnell wie möglich „abschalten“ möchtest, Strafe macht es noch schlimmer. Das nimmt jede/r Leser/in sehr deutlich mit aus dem Buch.

Dies ist dieses eine Buch unter mittlerweile vielen guten Büchern, welches absolut herausragt. Ein MUSS in Deinem Bücherschrank.

Inhalt:
Teil 1 Definition und Symptome
Ist Ihr Hund hyperaktiv?
Typische Symptome von hyperaktiven Hunden
Folgeprobleme
Verschiedene Begriffe für dasselbe? Hyperaktivität, Hyperkinese oder ADHS
Teil 2 Ursachen
Die inneren Vorgänge: So funktionieren hyperaktive Hunde
Die Ursachen im Leben des Hundes: Es gibt nie nur einen einzigen Grund
– Veranlagung
– Die Bedingungen des Heranwachsens
Haltungsbedingungen und Erziehung
Teil 3 Therapie bei Hyperaktivität
Ist Heilung überhaupt möglich?
Die Ziele der Therapie
Tiermedizinische Untersuchung
Das richtige Wissen: Als erstes lernt der Mensch!
Ungeeignete Massnahmen
Schaubild Massnahmencocktail
Der Massnahmencocktail: Hier kommen die Zutaten
Überlebenstraining: So übersteht man den Alltag mit hyperaktiven Hunden
– Schritt 1: Die Liste schwieriger Situationen und das Calmometer
– Schritt 2: Management
– Schritt 3: Training der schwierigen Situationen
Stress-Management
– 1. Erfüllung hundetypischer Bedürfnise
– 2. Sensorische Diät
– 3. Entspannung
– 4. Massnahmen zur sofortigen Reduzierung der Aufregung
Wichtige Werkzeuge
– 1. Grundlegende Hinweise zur Anwendung der Werkzeuge
– 2. Die Werkzeugkiste
– 3. So wird aus dem „Cocktail“ ein Trainingsplan
Anhänge:
Anhang A Beispiele für schwierige Situationen und wie man ihnen umgehen kann
Anhang B Nützliche Signale für hyperaktive Hunde
Anhang C Der hyperaktive Hund im Training
Anhang D Ernährung und Medikamente
Anhang E Vorbeugung im Training und in der Welpenstunde
Anhang F Quellen und Literaturempfehlungen
(die meisten Kapitel sind noch weiter untergliedert)
Aufmachung:
DIN A4, 174 Seiten, Hardcover, durchgehend farbig, Fotos (Verhältnis Fotos etwa 1/4), ausführliches Inhaltsverzeichnis, Quellen- und Literaturangaben, kein Register
Autor/in:
Maria Hense ist Tierärztin mit verhaltenstherapeutischer Praxis, Referentin und Buchautorin.

Autoren-Website
Blick hinein