Stress, Angst und Aggression beim Hund – Vorbeugen und abbauen

Stress, Angst und Aggression beim Hund„Stress, Angst und Aggression beim Hund – Vorbeugen und abbauen“ von Anders Hallgren
Cadmos Verlag, 2011, ISBN (13) 978-3840489037, ISBN (10) 3840489032, EUR 26,90
144 Seiten, durchgehend farbig, Paperback
Bestellung bei Amazon

Normalerweise habe ich Ausführungen über Stress oder über die Funktion des Gehirns meist ein wenig schnell überlesen. Mir kam es oft unverständlich und ein bisschen langweilig vor. Hier ist das nicht der Fall, der Text hat mich dabei behalten. Besonders einleuchtend fand ich es auch dadurch, dass meist parallel die menschliche und die hundliche Reaktion beschrieben wurde. Ich weiss nicht, ob wirklich neues Wissen in dem Buch steckt. Zumindest finde ich die Art der Vermittlung hier sehr einleuchtend, auch die Beschreibung des Gehirns und der Vorgänge im Gehirn. Die passenden Zeichnungen finde ich ebenfalls sehr gelungen. Die Herangehensweise an das Thema ist vielfältig, Alltag, Gesundheit, Futter, Aufzucht etc.

Gegen Ende hin wird das Buch schwächer und du liest viele Wiederholungen. Auch finde ich einige Dinge ein wenig überzogen, so wie nie die Spaziergehklamotten anziehen, wenn der Hund nicht mitdarf, weil es dann seine Vorhersagekraft verliert und der Hund unter Stress gerät.

Schön ist, dass die Kopfarbeit wichtig hervorgehoben wird und auch insbesondere das Clickertraining, weil der Hund da eben Lösungsstrategien entwickeln kann.

Was mir nicht gefällt ist, dass ich das Buch als „aufgebläht“ empfinde. Es besteht bestimmt zur Hälfte aus Fotos, die für den Text überhaupt keine Rolle spielen, sondern nur schön aussehen.
Trotzdem würde ich das Buch, wenn zu diesem Thema etwas gefragt wird, empfehlen.

Inhalt:
Einführung
– Stress – ein fantastischer Mechanismus
Stress als Anpassung des Körpers an eine Situation
Der Stressmechanismus kann auch fehlschlagen
Wenn Stress schädlich wird
Woran erkenne ich, ob mein Hund gestresst ist?
– Was man über Stress wissen sollte
Innere Ausgeglichenheit ist wichtig
Fünf wichtige Aspekte bezüglich Stress
Positiver und negativer Stress
– Meilensteine der Stressforschung
Der Anfang
– Die Physiologie von Stress
Die Stressreaktion
Wut, Angst und Glück
Andere Hormone in Verbindung mit Stress
– Das Gehirn – wie es unter Stress funktioniert
Gehirnaufbau
Homoöstase – Gleichgewicht auf verschiedenen Ebenen des Gehirns
Impulsivität und Kontrolle
– Stress sorgt für Ungleichgewicht
Das Gleichgewicht zwischen Emotionen und logischem Denken
Stress und Persönlichkeit
Chemie und Persönlichkeit
– Stressfaktoren bei Hunden
Vererbte Eigenschaften
Pränataler Stress
Frühe Einflüsse
Prägung und Bindung
Sozialisierung
Ernährung
Krankheiten und Verletzungen
Weitere Ursachen für Stress
Die häufigsten Arten von Stress
– Behandeln und Heilen
Vorhersehbarkeit und das Gefühl, Kontrolle zu haben
Eine Situation meistern
Wenn Ihr Hund traumatisiert ist
Vom Schwächeren zum Stärkeren
Das äusserst wichtige Gefühl, alles unter Kontrolle zu haben
Der Hund zahlt für Ihre Kontrolle
Hunde können leicht passiv werden
Üben
Geistig fordern
Soziale Sicherheit ist wichtig
Der emotionale Faktor
Kontrolle motiviert
Ihr Hund kann lernen, mit Schwierigkeiten umzugehen
Vorhersehbarkeit
Kontrolle von anderen Hormonen
Krankheit und Schmerzen als Ursache
Auf die Aufgaben konzentrieren
Umweltreize
Kontrolle und das Gefühl dafür
Angst vor Donner
Wie Sie Ihren Hund heilen können
(einige Menüpunkte noch weiter untergliedert)
Aufmachung:
grösser DIN A5, 144 Seiten, Paperback, Fotos, die für den Text nicht nötig wären (Verhältnis Fotos etwa 1/2), Zeichnungen, ausführliches Inhaltsverzeichnis, Literaturangaben, Register
Autor/in:
Anders Hallgren ist Psychologe, Hundeverhaltensforscher und Buchautor.

Autoren-Website