Impulskontrolle – Wie Hunde sich beherrschen lernen

Impulskontrolle - Wie Hunde sich beherrschen lernen„Impulskontrolle – Wie Hunde sich beherrschen lernen“ von Ariane Ullrich
MenschHund!-Verlag, 2012, ISBN(13) 978-3981082173, EUR 24,90
250 Seiten, Paperback

– erhältlich auf  http://www.impulskontrolle.eu/

Die erste Herangehensweise an das Thema erfolgt über verschiedene Erscheinungsformen beim Menschen.
Bei den möglichen Ursachen geht das Buch schon sehr in die Tiefe: Neurologische Grundlagen, umweltbedingte Ursachen, erziehungsbedingte Ursachen und körperliche Ursachen.

Bei der Prävention wird beim Welpen eher auf „weniger ist mehr“ gesetzt, also auf keinen Fall überfluten mit neuen Reizen, gute Erfahrungen ermöglichen, Ruhe und Beschäftigung geben. Es sollen sich keine Vernetzungen im Gehirn, wie vorher erklärt wurde, bilden.

Trainingspläne sind verständlich Schritt-für-Schritt.

In der praktischen Arbeit geht es darum den Alltag zu bewältigen und zu strukturieren. Es gibt viele Trainingspläne und es wird auch ein Abbruchsignal eingeführt. Die Grundlage ist, dass der Hund lernt, sich selbst zu beherrschen, zurückzunehmen und Grenzen akzeptiert. Es wird ein Ruhesignal eingeführt, ein Sicherheitssignal und es wird Beschäftigung geboten.

Das Training ist unterteilt einmal für den Alltag und einmal für spezielle Situationen.
Dem Hund soll gar nicht so viel Abwechslung geboten werden, sondern viel Routine gibt ihm Ruhe und Sicherheit. Einfache Übungen zur Körperkontrolle gehören dazu.
Alle Übungen sind leicht nachzuarbeiten und gut erklärt.

Es werden keine pauschalierten Ratschläge gegeben, sondern der Hund und seine Situation wird sehr individuell behandelt. „Es ist normal verschieden zu sein.“

Ganz zum Schluss wird aus den vielen Einzeldingen ein Trainingsplan.

Die Cartoons, die sich durch das ganze Buch ziehen, sind an einigen Stellen wirklich zum Lachen. Die einzelnen Teile des Buches haben wiedererkennbare Logos, z. B. Übungen, Merksätze, Exkurse.
Es gibt nach jedem Kapitel Zusammenfassungen, das gefällt mir sehr gut.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es ist hilfreich und praxisorientiert.

Inhalt:
1. Was ist Impulskontrolle?
1.1 Wozu braucht man Impulskontrolle?
1.2 Ist mein Hund gestört?
2. Mögliche Ursachen einer Impulskontrollstörung
2.1 Neurologische Grundlagen
2.2 Limbisches System
2.3 Das dopaminerge System
2.4 Das serotonerge System
2.5 Woher kommt Impulsivität?
3. Prävention
3.1 Schlechte Erfahrungen vermeiden
3.2 Der Umgang mit der Angst
3.3 Verknüpfte Aufregung
3.4 Gute Erfahrungen ermöglichen
3.5 Ruhe lernen
3.6 Jobs for Dogs
4. Arbeiten mit dem Problemhund
4.1 Den Alltag bewältigen
4.2 Der tägliche Umgang
4.3 Trainingsgrundlagen
4.4 Allgemeine Impulskontrollübungen
4.5 Zur Ruhe finden
4.6 Körperkontrolle
4.7 Richtig beschäftigen
5. Medikamente
5.1 Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SRI)
5.2 Serotonin-Agonisten
5.3 L-Tryptophan
5.4 Dopamin beeinflussende Substanzen
5.5 Opioid-Antagonisten
6. Problemtraining
6.1 Bevor es losgeht
6.2 Aufregung in verschiedenen Situationen
6.3 Fahrrad fahren und Joggen
6.4 Spazieren rasen
6.5 Sichtreize aushalten
6.6 Hundebegegnungen
7. Abnormal repetitives Verhalten
7.1 Therapie
8. Es ist normal verschieden zu sein
Aufmachung:

DIN A5, 250 Seiten, Paperback, s-w Fotos im Praxisteil, Zeichnungen, ausführliches Inhaltsverzeichnis mit Extra-Verzeichnis der Übungen, Glossar,  Literaturangaben, Register
Autor/in:

Ariane Ullrich ist professionelle Hundetrainerin, Referentin und Buchautorin.

Autoren-Website