So lernt mein Hund – Der Schlüssel für die erfolgreiche Erziehung und Ausbildung

So lernt mein Hund„So lernt mein Hund – Der Schlüssel für die erfolgreiche Erziehung und Ausbildung“ von Sabine Winkler
Kosmos Verlag, 2013, Neuauflage, ISBN(13) 978-3440132517, ISBN(10) 344013251X, EUR 19,99
320 Seiten, Hardcover
Bestellung bei Amazon

Autoren-Website
Blick hinein

Endlich ist dieses Buch wieder verfügbar und dazu noch aktuell modern überarbeitet und erweitert.
Der Titel beschreibt den Inhalt exakt auf den Punkt, eben das Lernverhalten des Hundes. Das Buch ist verständlich und flüssig zu lesen, es werden Beispiele eingebracht und durch Querverweise mit Seitenangaben Zusammenhänge hergestellt. An manchen Stellen wird sehr in die Tiefe gegangen, wie z. B. beim „Matching Law“.

Eine moralische Bewertung der Ausbildungsmethoden findet nicht statt. Die Autorin bleibt wohltuend sachlich auch im Bereich Strafe und Co., nimmt dazu aber auch persönlich Stellung.
Sie sagt, dass es einzelne, wenige Lernziele gibt, die ohne Strafe kaum zu erreichen sind, einmal „übergriffiges“ Verhalten und Bereiche, in denen der Hund nichts Bestimmtes tun, sondern einzig und allein etwas Bestimmtes lassen soll. Aber ganz klar „Denn Strafe, vor allem positive Strafe ist, wie wir im Folgenden sehen werden, alles andere als ein geeignetes Universalmittel zur Verhaltensänderung. Sie ist im Gegenteil eine sehr heikle und vor allem auch nur sehr eingschränkt nutzbare Lerntechnik, die diverse unerwünschte Nebenefffekte hat.“ (Zitat S. 109)

Das grundlegende Wissen dieses Buches ist zumindest für jeden professionellen Trainer/Trainerin ein MUSS. „Ob eine bestimmt Trainingsmethode oder ein Ausbildungshilfmittel etwas taugt, wird meist immer noch als „Glaubensfrage“ behandelt.“ (Zitat S. 233).
Wer dieses Wissen nicht annähernd hat und trotzdem eine Ausbildung für Hund und Mensch anbietet, stimmt mich persönlich misstrauisch.

Mit diesem Buch kommt die Leserin auch auf den neuesten Stand der derzeitigen Forschung, ohne zum -zigsten Mal die ganzen Versuchsanordnungen durchzukauen. Man sieht, wie viele Facetten und Feinheiten es zu den einzelnen Themen gibt. Es gibt nicht DAS Hundetraining, sondern Situationen und Persönlichkeiten, bei denen das Vorgehen geändert und angepasst werden muss. Eine grundlegende Richtung gibt es natürlich, aber es sollten auch immer Feinheiten berücksichtigt werden, das macht gutes Training aus.
Trotz allen Wissens um die Möglichkeiten „Viele Faktoren entziehen sich aber auch dem Zugriff des Menschen: Das Tier ist nicht beliebig nach unseren Wünschen manipulierbar.“ (Zitat S. 57)

Dieses Buch, bzw. die Vorgänger, ist mein Standard-Immer-Wieder-Nachschlagewerk und wäre meine Wahl für eins der Bücher für die einsame Insel (mit Hund natürlich).
Die einzige Kritik, die ich finden kann, ist, dass das Buch nur aus Text ohne optische Auflockerungen besteht. In der Mitte ist ein Fototeil.

Auch für diejenigen, die schon eine ältere Auflage haben, lohnt es sich, diese neue zu kaufen, weil sie durchweg überarbeitet und ergänzt auf den neuesten Stand gebracht wurde. Ein Muss im Fachbuchregal.

Autor/in:
Sabine Winkler hat Biologie mit Schwerpunkt Verhaltensforschung studiert und lebt seit über 30 Jahren mit eigenen Hunden zusammen. Sie leitet in Bielefeld die Hundeschule aHa – die andere Hundeausbildung, in der Welpenspielgruppen, Ausbildungskurse, Einzelunterricht, Problemberatung, Wochenendseminare und Freizeitaktivitäten mit Hund angeboten werden. Sie ist zudem Hundebuchautorin und Referentin.

Autoren-Website
Blick hinein