Alte Hunde

Alte Hunde„Alte Hunde“ von Petra Krivy und Angelika Lanzerath
Müller Rüschlikon, 2015, ISBN(13) 978-3275020362, ISBN(10) 3275020366, EUR 9,95
96 Seiten, Paperback, durchgehend farbig
Bestellung bei Amazon

Autoren-Website (Petra Krivy)
Autoren-Website (Angelika Lanzerath)
Blick hinein

Langsam entdecke ich die ersten grauen Haare in den Augenbrauen meiner achtjährigen Hündin und werde daran erinnert, dass sie bald schon alt sein wird.

Ein Lebensabschnitt, in dem man sich oft Sorgen und Gedanken um den langjährigen Freund macht, man aber auch jeden Tag geniessen sollte, denn (Zitat S. 10): „Doch auch der Herbst des Lebens hat durchaus sonnige Tage und jeder Herbst ist geprägt von warmen Farben. Wenn auch dieses Geschenk der Natur vermutlich nur der Versuch ist, milde zu stimmen und um Entschuldigung zu bitten für das, was in Form eines eisigen, tristen, von Vergehen und Abschied geprägten Winters vor der Tür steht.“

Trotz dieser ein wenig dramatischen Ausführung ist das Buch sehr klar und sachlich geschrieben.
Zuerst einmal wird der Alterungsprozess eines Lebewesens erklärt, was im Körper vorgeht und warum. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hier auf dem Gehirn. Wichtig ist hier zu sehen, dass im Hippocampus bis ins Seniorenalter neue Nervenzellen wachsen können und Hirntraining neue Nervenzellen entstehen lässt. Folglich gibt es auch ein Kapitel über die Beschäftigung des alten Hundes. Sowohl körperliches Training, als auch Kopftraining sind in angepasster Form wichtig, „rüstig statt rostig“. Es beginnt mit dem guten alten Spaziergang, über Cavalettitraining, Schwimmen, Denkspiele usw.

Das „kognitive Disfunktionssyndrom“, das in etwa der menschlichen Alzheimererkrankung entspricht, wird erklärt. Um dem vorzubeugen wird darauf hingewiesen dass, geistige Forderung und Förderung, ein stabiles Sozialleben und ein allgemein gesunder Lebensstil wichtig sind.

Es wird erklärt, wie sich die altersbedingten Veränderungen auf den Hundealltag auswirken können. Dazu gibt es Tipps zur Gesundheit und auf welche Pflegemassnahmen besonderen Wert gelegt werden muss. Die eventuelle Veränderung des sozialen Miteinanders in einer Hundegruppe und der Überlegung zur Anschaffung eines Zweithundes wird besprochen.

Ein Kapitel widmet sich ganz den praktischen Hilfen, wie der Gewöhnung an eine Rampe, Tragehillfen und angepasste Liegeplätze.

Natürlich ist auch ein, zum Glück eher sachliches als emotionales, Kapitel über den Abschied, mitsamt der rechtlichen Seite des Begrabens, enthalten.

Fazit:
In dem recht kleinen Buch ist jede Menge nützlichen Wissens untergebracht. Es ist verständlich, realistisch und auch durch die kleinen Fallbeispiele praxisnah geschrieben und auf jeden Fall eine Empfehlung.

Autor/in:
Petra Krivy ist professionelle Hundetrainerin, VDH-Züchterin, Zuchtrichterin und schreibt Bücher und Fachartikel rund um den Hund.
Angelika Lanzerath ist Buchautorin und Leiterin des Bereichs Erziehung und Verhaltensberatung der von Günther Bloch gegründeten „Hunde-Farm Eifel“. Sie hält Vorträge und Seminare rund um das Thema „Hund“ und schult vor allem Menschen mit verhaltensauffälligen Hunden.

Autoren-Website (Petra Krivy)
Autoren-Website (Angelika Lanzerath)