Das Welpen-ABC – Junge Hunde positiv fördern und erziehen

Das Welpen-ABC„Das Welpen-ABC –  Junge Hunde positiv fördern und erziehen – Von Auf-den-Arm-Nehmen bis Zerrspiele“ von Rolf C. Franck und Madeleine Franck
Cadmos Verlag, 2016, ISBN(13) 978-3840425172, ISBN(10) 3840425174, EUR 14,95
96 Seiten, durchgehend farbig, Paperback
Bestellung bei Amazon

Autoren-Website

Ein ganz anders aufgemachtes Welpenbuch mit dem Gedanken, dass jemand schnell konkret das findet, was ihn im Moment bewegt. Wer schon die „Blauer-Hund-Reihe“ kennt, dem kommt vieles bekannt vor. Hier wird das Wissen lexikonmässig komprimiert speziell für den Welpen.

Am Anfang wird grundsätzliches Basiswissen, zur Haltung und zum Umgang mit Hunden, die Theorie der Elternschaft und wie Lernen funktioniert, vermittelt. Der Clicker wird eingeführt und konditioniert. Das Ziel ist, dass der Hund eine „coole Socke“ werden soll.

Der Hauptteil des Buches ist ein alphabetisches Nachschlagewerk mit insgesamt 82 Stichpunkten, bei denen immer konkret schnell eine Antwort gefunden werden kann. Hier gibt es wiederum reichlich Querverweise.
Beispielhafte Themen sind der Kong, Click-for-Blick, Auf den Arm nehmen, Langeweile, Kuscheln, Futter. Es geht um die Gebiete Verhalten, Theorien, Management, Lernen und Training und auch ganz praktische Dinge.
Zum Teil sind Links zu passenden, erklärenden Videos hinterlegt.

Was das blauer Hund Konzept ausmacht, spiegelt sich auch in diesem Buch wider. Es räumt mit altem Wissen auf, positive Emotionen herrschen vor, die Theorie einer Elternschaft ist die Grundlage und res ist keinerlei Rudel- und Dominanzansatz zu finden.
Hund und Mensch sollen Spass am Training haben und es wird mit einem Marker trainiert. Bei seinem Menschen soll der Welpe jederzeit eine Zuflucht finden.
Der gesamte Umgang ist grundsätzlich freundlich und positiv. Allerdings wird an einer einzige Stellen, nämlich beim Training des als wichtig angesehenen 100 Prozent verlässlichen Unterlassungswortes, ausgeführt, dass es eventuell nötig ist, dieses nachdrücklicher abzusichern, zum Beispiel durch Schimpfen, da der Besitzer „auch unbeabsichtigt seine Unzufriedenheit zeigen wird“. Grundsätzlich gilt „Strafe und Schimpfen sollten im Umgang mit dem Welpen die absolute Ausnahme bleiben.“ (Zitate S. 77)

Der Welpe soll selbst Lösungsstrategien entwickeln und sein Mensch soll ihm durch durchdachtes Management dazu verhelfen. Er soll Gelassenheit und Selbstkontrolle entwickeln und viele positive Erfahrungen machen.

Fazit:
Das Buch ist eine prima Beigabe des Züchters weil es modern ist und schnell Antworten auf vielfältige Fragen finden lässt.

Autor/in:
Rolf C. & Madeleine Franck leiten gemeinsam die Partnerschule für Mensch und Hund. Unter dem Namen Blauerhund® veranstalten sie fortlaufende Ausbildungskurse, Seminare und Vorträge für Hundebesitzer.
Rolf C. Franck arbeitet außerdem als Verhaltensberater und hat viele Jahre praktische Erfahrung mit Verhaltensproblemen. Auf dieser Grundlage haben sie das Konzept für ihre Welpenschule entwickelt, um Problemverhalten vorzubeugen und Welpen zu selbstsicheren, gelassenen Vierbeinern zu erziehen. Sie unterstützen seit vielen Jahren Welpenbesitzer dabei, für ihre Hunde zu verlässlichen Elternfiguren zu werden und zu einer starken gegenseitigen Bindung zu finden. In ihrem Training geht es immer darum, Hunde emotional zu verstehen und mit effektiven, positiven Trainingstechniken zu trainieren.

Autoren-Website

Tags: ,