Die Welt ist Ball – Balljunkies – Seminarvortrag (DVD)

Die Welt ist Ball - Balljunkies (DVD)„Die Welt ist Ball – Balljunkies – Seminarvortrag“ von Dr. Ute Blaschke-Berthold (DVD)
Dreh-Punkt Verlag, 2017, ISBN(13) 978-3943892178, EUR 34,90
DVD, 370 Minuten, inkl. Booklet
– erhältlich auf http://www.hundedvd.de

Autoren-Website
Blick hinein

Ich gebe ja zu, ich mag das Bällchenwerfspiel mit den Hund schon immer ganz besonders. Und hatte immer auch ein schlechtes Gewissen deswegen.

In diesem Vortrag werden die Aspekte des Ballspiels untersucht, wie es zu der Entwicklung zu einem sogenannten „Ball-Junkie“ kommt und wie das Verhalten wieder in einen normal gesunden Rahmen gebracht wird. Zitat Rückentext: „Ziel ist, das Verhaltensrepertoire des Hundes im Zusammenhang mit Bällen oder anderen Spielobjekten ohne Verzicht möglichst vielseitig zu gestalten.“

Ball-„Junkie“ ist ein sehr negatives Etikett, das sich eingebürgert hat, allgemein bekannt ist und deswegen hier auch so benutzt wird. Es ist keine genaue Definition eines Verhaltens oder gar eine Bezeichnung für eine Erkrankung. Leider gibt diese Bezeichnung dem Ganzen immer einen negativen Beigeschmack.

Auf der DVD wird auch ein positive Sicht auf das Verhalten geworfen. So ein Hund ist in der Regel ausdauernd, fokussiert und zielorientiert. Und auch ein Verhalten, das über das Training mit dem Ball aufgebaut worden ist, ist derart beständig. Das ist ja eigentlich so ein Hund, den die meisten Leute haben wollen und der für den Hundesport ideal ist.
Der Ball ist auf jeden Fall eine Bereicherung für das Training. Man ist nicht nur vom Futter abhängig. Hunde können in bedrohlichen Situationen oft noch spielen.

Allerdings ist ein verarmtes Verhaltensrepertoire ein Grund zur Sorge.Das Spiel mit dem Ball soll in einem gesunden, auch emotional gesunden Rahmen bleiben und Frustration vermieden werden.
Auf der DVD werden zuerst die Ursachen der Entwicklung zu diesem exzessiven Verhalten unter die Lupe genommen, Zitat Rückentext: „Sind die Ursachen bekannt, können sie verhindert oder so verändert werden, dass das Verhalten in einem emotional und körperlich gesunden Rahmen bleibt.“
Das Ballspiel sollte nicht einfach, wie oft geraten wird, eingestellt werden, sondern es kann alternativ gestaltet werden und es kann ein Ersatz gefunden werden, der aber auch wirklich ein würdiger Ersatz sein muss.

Als Grundlage, die uns durch die Ballspielvariationen führt, wird die Beutefangsequenz mit ihren einzelnen Sequenzen genommen. Hier wird sich Stück für Stück vorangearbeitet und auch untersucht, für welchen Hund oder Hundetyp welches der Puzzleteile besonders wichtig ist, welches Verhalten besonders ausgeprägt ist.

Die Handlung und der Aufbau des Spiels verknüpft das Spiel mit dem Ball oft mit einer viel zu hohen Erregung und ist eine der Ursache exzessiven Spielens. Hier kann das Spiel so gestaltet werden, dass es mit verschiedenen Zwischenschritten zum Abregen des Hundes kommt.

Eine Vielfalt des Spiels soll aufgebaut und erhalten werden. Verhaltensvielfalt meint nicht nur Bällchenwerfen, sondern unterschiedliche Interaktionen mit dem Ball und anderen Spielobjekten.

Das Bedürfnis des Hundes ist natürlich zu berücksichtigen. Möchte er überhaupt wieder hinterherrennen oder vielleicht lieber Knautschen oder Zerren? Das war so meine persönliche Gedankenfalle. Ich werfe, Hund bringt, ich werfe … dass ein Bällchenspiel so sehr vielfältig ist und auch der Hund nicht zwingend so hochfahren muss oder schnell wieder runterkommen kann, wurde mir in diesem Video eindrücklich gezeigt.

Zum Schluss wird sich noch dem Körper und der Gesundheit gewidmet. Der Bewegungsapparat wird beim Bällchenspiel enorm belastet und es soll als Sport angesehen werden, der mit Aufwärmen beginnt und mit einem Cool Down enden. Auch ausgleichende Übungen werden im Video demonstriert.

Fazit:
So ein Seminarvortrag auf DVD zu schauen ist fast wie eine eigene Teilnahme, mit dem Vorteil, ihn wiederholt anschauen zu können. Das begleitende Booklet hält das Wichtigste noch einmal fest und ist für mich ganz wertvoll als Begleitung zu einer DVD. Der Vortrag wird mit Schrifttafeln, Fotos und eingespielten Filmsequenzen gestaltet. Mir gab er eine neue Sichtweise auf das Verhalten, mein schlechtes Gewissen über meine Freude am Bällchenspiel ist verflogen und ich nehme mir viel neues Wissen mit. Auf jeden Fall ist die DVD eine Empfehlung.

Autor/in:
Dr. rer. nat. Dipl. Ute Blaschke-Berthold ist Biologin, Trainerin, Verhaltenstherapeutin und Inhaberin der CumCane® Hundeschule. Ständige Weiterbildungen sorgen für Impulse, Reflexion und Verfeinerungen. Leben ist Lernen, und besonders wichtig ist der Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis. Ein weiterer Schwerpunkt sind Ausbildung und Weiterbildung von TrainerInnen für CumCane® & cumcane familiari in der Schweiz. Zudem erstellt Ute Blaschke-Berthold als Fachautorin Lehrmaterial für verschiedene Bildungseinrichtungen, wie die ATN, und schreibt für Fachzeitschriften. Dr. Ute Blaschke-Berthold lebt mit Partner und drei Hunden in Niederkassel bei Bonn.

Autoren-Website